Online im Chat

0 Benutzer im Chat




Gehe zum Chat

Mitglieder Online

Zufalls Artikel

1. Was bedeuten B&D, S&M,...
[869 Lesezugriffe]

Zunächst der einfache Teil: B&D = "Bondage & Dominanz" oder "Bondage und Disziplin" (Bondage [engl.] = Fesselung, aber auch Knechtschaft, Sklaverei). S&M = "Sadismus & Masochismus". D&S = "Dominanz und Unterwerfung" (S [engl.] für submission). Menschen, die die Newsgruppe soc.subculture.bondage-bdsm oder auch de.talk.sex lesen, haben in vielen Fällen Interesse an Sex, der außerhalb des Durchschnittes liegt. Einer der immer

Download


Terminkalender 46 JETZT
kostenlos Online lesen!

Bestseller

Shoutbox

Du musst eingeloggt sein, um eine Nachricht zu verfassen.

13.09.2017 15:03
Donnerstag DOMIRO Stammtisch in Düsseldorf

13.09.2017 10:06
Guten morgen die Gemeinde

12.09.2017 15:09
Fette Regenschauer

12.09.2017 13:54
Malzeit Gemeinde!!! Wie sieht es Wetter technisch bei euch aus?!

Shoutbox Archiv

Die neusten Videos

Wichtige Links







BDSM-Bibliothek | Empfehlenswerte BDSM-Medien: MENÜ

MP_SEARCH

MP_NAME:
MP_ALL MP_ALL

Media Library: Stahlruten

Stahlruten

Facebook  Twitter  Digg  Reddit  Del.icio.us 
Titel Titel: Stahlruten 
Autor Autor: Gregor Sakow
Kategorie Kategorie: Bücher » Romane
Auflage ISBN-10: 3931406237
Verlag Verlag: Charon
Sprache Sprache: Deutsch
Bewertung Bewertung: Es gibt noch keine Bewertungen
Weitere Infos weitere Infos: Das Medium bei AMAZON ansehen
[angesehen: 63]
Beschreibung:
Der inzwischen zweite Roman mit der Figur des Kriminalbeamten Robert Frost spielt zu einem großen Teil im typischen Milieu des Ruhrgebietes. Frost, der inzwischen den aktiven Dienst bei der Polizei quittierte, hatte sich eigentlich vorgenommen, reich zu werden und von den Erlösen seiner Aktienspekulationen ein beschauliches Leben ohne gesellschaftliche Zwänge und Verpflichtungen zu führen.

Die äußeren Umstände machen ihm bei seinem Vorhaben jedoch einen gewaltigen Strich durch die Rechnung. Das Testament seines verstorbenen Vaters wirft einige unangenehme familiäre Fragen auf, denen Frost sich nicht verschließen kann. Als dann noch eine zunächst anonyme Frau in sein Leben tritt, überschlagen sich die Ereignisse.

Die Domina Lela Steffien läßt ihm ein abstoßendes Polaroidfoto zukommen, um ihn dafür zu gewinnen, für sie aus Rache für einen Mord als Henker tätig zu werden. Frost lehnt zunächst entrüstet ab. Doch das Netz der attraktiven und rätselumwitterten Fremden zieht sich immer enger um den Expolizisten Robert Frost zusammen. Als plötzlich die privaten, familiären Recherchen in seiner ehemaligen Heimat, dem Ruhrgebiet, mit dem Ansinnen der geheimnisvollen Lela Steffien Schnittpunkte zeigen, wird Frost aktiv. Von nun an gibt es kein Zurück mehr und die Dinge nehmen ihren verhängnisvollen Lauf...

Bei seinen Ermittlungen im Milieu der vorgeblichen Saubermänner von Politik und Wirtschaft gerät Frost in Zusammenhänge und Situationen, die seine schlimmsten Alpträume übertreffen. Er hat in ein wahres Hornissennest gestochen. Aus dem Jäger wird urplötzlich ein Gejagter.
Der Roman „Stahlruten“ ist eine Fortsetzung des Psychokrimis „die Loge“, den man jedoch nicht zwingend vorher gelesen haben muss, um diesem Buch zu folgen. Mit dem Roman, nach dem bewährten Muster von Sex und Crime geschrieben, hat Gregor Sakow einen spannenden Mix aus Krimistory und Schilderung der sadomasochistischen Abenteuer des Protagonisten angerührt – nicht geschüttelt!

Schon nach wenigen Seiten stellte sich beim Lesen bei mir ein Gefühl von behaglicher Nostalgie ein. In meiner Jugend habe ich die Krimis um den G-Man Jerry Cotton innig geliebt und mit glühenden Wangen verschlungen. Allein solche „klassischen“ Details wie die mehrfache Erwähnung von Robert Frosts Automarke ließen die Reminiszenz an diese „Schundhefte“, wie die besorgte ältere Generation meine damalige Lektüre nannte, aufsteigen. Ebenso wurden Erinnerungen an einen weiteren Jugendhelden von mir geweckt. Mike Hammer, die Kult-Detektivfigur des Autors Mikey Spillane. Gregor Sakow folgt dieser Tradition in bester Weise. „Stahlruten“ ist ein handfester und packender Krimi mit einem gehörigen Schuss Sex der ebenso handfesten und zupackenden Art. Wer diese Kombination liebt, wird das Buch mögen. Die anderen lesen sowieso lieber das Feuilleton der FAZ. Ach ja, Robert Frost fährt übrigens keinen Jaguar E.
von: Captain Orange am: 05.08.2015Fehler melden: Fehler melden

Ähnliche Medien

Titel Kategorie angesehen Bewertung
Keine ähnlichen Medien gefunden.
Bisher wurde hierzu noch keine Meinung abgegeben. Aber du hast doch bestimmt eine!

Kommentar schreiben

Bitte logge dich ein, um ein Kommentar zu verfassen.

Bewertungen

Bitte logge dich ein, um eine Bewertung abzugeben.

Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben.

Die letzten Medien

Titel Autor Datum angesehen
Touch of Pleasure Linda Mignani 05.08.2015 60
Stahlruten Gregor Sakow 05.08.2015 63
Sklavenpack: Eine Domina erzählt Miss Mary 05.08.2015 78
AS PAIN GOES BY M. Arnoldsson 05.08.2015 56
Lynettes Erwachen Kat Marcuse 09.12.2013 102
Bestrafe mich! Nina Jansen 09.12.2013 138
Gehorche mir! Nina Jansen 09.12.2013 105

Media Library v1.2

Media Library v1.2 © BDSM-Ansichten-TEAM 2017
Developers: Khalid545 & spunk - Deutsche Übersetzung: Spunk
Willkommen Gast!
Du bist zur Zeit nur als Besucher auf unserer Seite unterwegs. Dies kannst du ändern, in dem du dir einfach einen Account erstellst. Dies ist Kostenlos und dafür brauchst du nur auf diese Box zu klicken !