Thread Verfasser: PeeLot
Thread ID: 3936
Thread-Info
Es gibt 7 Beiträge zu diesem Thema, und es wurde 3240 mal angesehen.

Thema ansehen

BDSM-Ansichten.com » DER BDSM-ANSICHTEN-SERVICE » Szenecafé & Partyberichte
Wer ist hier? 1 Gäste
 Thema drucken
Review: Sommerparty der Natursektfreunde
Beiträge verfasst von:
PeeLot männlich
Samstag vor einer Woche fand in Selm bei Dortmund die diesjährige Sommerparty der Natursektliebhaber(innen) statt, zu der das in der Watersportszene bekannte WS-Forum wieder alle Freunde der "Nassen Erotik" herzlich einlud. Schon 3 Monate vor Startschuss gingen die ersten verbindlichen Anmeldungen zu diesem exklusiven Event hier ein. 1 Woche vor Partytermin war dann die gesteckte Obergrenze von 120 teilnehmenden Gästen überschritten und das Event somit ausgebucht!

Das Wetter war bestens und die Sonne schien wie es sich für ein Sommer-Event gehört vom blauen Himmel als Nachmittags um 15:00 Uhr die Türen für den Einlass der Gäste geöffnet wurden. Aus allen Teilen Deutschlands, aus der Schweiz, den Niederlanden, Dänemark, Österreich, Belgien und aus Frankreich reisten die Freunde der Goldenen Sektspiele an, um gemeinsam unter Gleichgesinnten feucht-fröhlich zu feiern!

Den Außenbereich mit Terasse und großem Grünbereich zierten verschiedene Spiel-Inseln, eine Tee-Bar, Fackeln und gemütliche Sitzgruppen unter Sonnenschirmen. So durfte man sich nach der Ankunft bei Kaffee und Kuchen erst mal einfinden und dabei den nebenher schon statt finden feuchten Spielen zuschauen. Derart Nasse Aktionen in der grünen Natur haben ihren ganz eigenen Reiz für sich, dem entsprechend ausgiebig und gerne wurde dies dann auch genutzt!

Wer viel spielen möchte muss auch viel Trinken! Entsprechend groß war der Durst und die Nachfrage nach allerlei Flüssigem. Besonders beliebt waren Silvias Kräuter-Elixiere in den bekannten Geschmacksrichtungen "Cai PEErinha" und "PEEna Colada". Sage und schreibe 100 (!!) Liter davon sind in den ersten 6 Stunden getrunken worden. Und was rein geht muss bekannterweise ja auch wieder raus.

Gegen 18:00 Uhr wurden die beiden Grills angezündet und das Fleisch sowie Salate und Brot aufgetischt. Das große Grillen konnte beginnen: die perfekte Gelegenheit, um mit anderen Partygästen ins Gespräch zu kommen. So wurde die Wartezeit auf angenehme Weise mit Smalltalk, Austausch von Erfahrungen und dem Knüpfen von Kontakten verbunden. Zum Abschluss noch einen kleinen Nachtisch, dann luden die Indoor-Räumlichkeiten der Location zum weiteren Verweilen ein.

In der Club-Location gab es auf 3 Ebenen verteilt für jeden Geschmack die passenden Einrichtungen. Von ganz Zart bis ganz Hart konnte man hier seiner Spiellust nach gehen. Gleich zwei weitere Nassbereiche boten den spielwilligen Gästen Platz für die verschiedensten Feuchten Aktionen. Ob zu zweit, zu viert oder gar mit vielen: interessierte Mitspieler(innen) waren meist schnell zur Stelle.

Wem es im gefliesten Nassraum zu voll wurde spielte in dem eigens hierfür aufgebauten PEE-Otop auf die öffentlich-provozierende Art oder zog sich auf eine der Outdoor-Inseln zurück. Überall herrschte ein reges Treiben und so manche(r) kam dabei ordentlich ins Schwitzen.

Grund zum Schwitzen hatte manchmal auch die Crew hinter der Bar wenn es galt, den Durst der vielen Partygäste zu stillen. Doch die lies sich nicht aus der Ruhe bringen, hatten die Bedienung zu jeder Zeit vorbildhaft im Griff und für jeden Gast immer ein sympathisches Lächeln sowie ein paar freundliche Sätze übrig! Die selbe gute Stimmung war auch an allen Ecken und Enden der Party zu spüren und zu sehen. Überall wurde gelacht und auf vielerlei Weise kommuniziert. Die Stimmung konnte glaub besser nicht sein. Draußen wurde es mittlerweile dunkel.

Nun war der passende Zeitpunkt, den schon von unseren früheren Partys bekannten Eisgletscher zum Einsatz zu bringen. Ein aus transparentem Plexiglas gefertigter Toilettenstuhl bot sich optimal an, um den gebohrten und von innen beleuchteten Eisblock in passender Standhöhe zu befestigen. So bekamen die unter dem Gletscher liegenden Personen von den Damen eine Kalte Dusche der ganz besonderen Art!

Bei so vielen erotischen Eindrücken wächst natürlich auch die körperliche Lust und damit der Wunsch nach geeigneten Rückzugsmöglichkeiten. Im Obergeschoss bot sich hierfür die Galerie oder eines der mit gemütlichen Spielwiesen ausgestatteten Zimmer an. Andere zogen es vor, von den großzügig ausgestatteten SM-Räumen Gebrauch zu machen. Je nach Lust und Laune hielt man mal hier und/oder mal dort auf. Wie jede(r) weiß kann sich Lust sehr vielseitig zeigen.

So ging die diesjährige Sommerparty der WS-Freunde erst spät in der Nacht zu Ende und bescherte allen Partygästen eine Vielzahl an unvergesslichen Momenten und bleibenden Erinnerungen. An dieser Stelle möchten wir allen Gästen danken, die die Party mit ihrer guten Stimmung, ihrer Aufgeschlossenheit und ihrem sympathischen Auftreten eine solche geile Party überhaupt erst möglich gemacht haben. Dank gebührt ebenso Betreibern und der Crew des "Club de Sade" für den tadellosen Service und die zuvorkommende freundliche Zusammenarbeit. Auch dies hat maßgebend zum Erfolg dieser Party bei getragen! Das von vielen Seiten an dem Abend (und noch danach) ausgesprochene Lob spricht für sich und für euch!

In diesem Sinne grüßen wir alle die da waren, alle die nicht kommen konnten und alle die in Zukunft noch kommen werden.


Silvia und Bernhard
To PEE or not to PEE - this is the question ;-))
 
http://www.natursektparty.info
Gizmoo jun männlich
Das liest sie so, als ob ich eine gemütliche Party mit guter Stimmung verpasst habe. Auch wenns nich meine Spielart is zwinkern
 
Armin männlich
Tja, Giz, feucht fröhlich einmal auf eine andere Art und anschließend ohne einen dicken Kopf am nächsten Morgen. lachend

Es hat schon etwas, keine Frage, und es mögen mehr Leute, als man gemeinhin glauben möchte.
Wobei es für mich so intim ist, daß es nur in der abgeschiedenen Zweisamkeit statt findet.

Aber es ist keine Spielart für wirklich heiße Tage, so wie wir sie Juni/Juli hatten, denn da schwitzt man das meiste bereits aus, bevor es in den Nieren angekommen ist.
Würde mich über einen Besuch in meinem Literatur- und Fotokunst-Blog freuen, auf dem eigene Texte, Buch-Tips, Interpretationen und Gedanken zu neuer und alter Literatur zu lesen sind.
Und wer Spaß an kurzweiligen Erzählungen hat, dem sei meine Erziehungsgeschichte »Nachhilfestunden«, der Erzählband »Felizia & Felix« und mein neuer BDSM-erotischer Kriminal-Roman »Ein (fast) alltäglicher Fall« empfohlen.
 
http://blog.arminaugustalexander.de
Seiten Administrator Bado männlich
Wir waren mal im alten Alcatraz in Bonn auf einer party vond en Beiden - tolle Stimmung und einfach super klasse - kann ich jedem nur empfehlen....

... die Aktivitäten sind ja nicht auf as unbedingte Mitmachen ausgelegt, von daher auch eine nette Erfahrung es mal öffentlich zu sehen....

Wenn die Party mal wieder in unserer Gegend stattfindet mit Sicherheit auch eine gute Adresse , denn immerhin steht und fällt mir dem Veranstalter auch das Gelingen einer Party.....


Immer locker bleiben, man hat es im Leben schon schwer genug
 
PeeLot männlich
Ja wir erinnern uns noch immer sehr gerne an die Partys im Bonner AlcatraZ. Klar ist es in solch' öffentlichem Rahmen etwas ganz Anderes wie zu zweit im privaten trauten Heim. Lässt sich bestimmt nicht vergleichen und beides hat seinen Reiz für sich. Die "neue" Location in Köln-Frechen hat zwar einen ganz anderen Still wie die Räumlichkeiten damals in Bonn, ist aber auf ihre Weise wieder auf eine ganz spezielle Art gut. Würde uns freuen wenn man sich mal auf einem nächsten Event (wieder) sieht. Bis dahin Nasse Grüße ... Bernhard
To PEE or not to PEE - this is the question ;-))
 
http://www.natursektparty.info
Armin männlich
Finde ich auch gut, wenn man nicht zum Mitmachen »gezwungen« wird, schließlich ist öffentliches Spielen ist nicht jedermanns Sache. Gebe zu, daß öffentliches Spielen auch nicht mein Ding ist, das gilt noch mehr für »Nasse Spiele«, die auch für mich einen großen Reiz besitzen.
Es freut immer, wenn Spieler und Nicht-Spieler sich verstehen und einen netten Abend mit anregenden Gesprächen haben.
Würde mich über einen Besuch in meinem Literatur- und Fotokunst-Blog freuen, auf dem eigene Texte, Buch-Tips, Interpretationen und Gedanken zu neuer und alter Literatur zu lesen sind.
Und wer Spaß an kurzweiligen Erzählungen hat, dem sei meine Erziehungsgeschichte »Nachhilfestunden«, der Erzählband »Felizia & Felix« und mein neuer BDSM-erotischer Kriminal-Roman »Ein (fast) alltäglicher Fall« empfohlen.
 
http://blog.arminaugustalexander.de
PeeLot männlich
Natürlich ist das "öffentliche Spielen" immer auch eine Stimmungs-Sache. Und je intimer die Spiele sind und je ungewohnter die Umgebung um so zurück haltender wir der/die Eine oder Andere dann vorerst mal sein wollen. Und das ist auch gut so lachend

Wenn man mal an einer unserer UtoPEEa-Partys teil nimmt wird man allerdings sehr schnell merken, dass das alles viel lockerer und unkomplizierter zu geht wie man sich das vorher in seinen Fantasien ausgemalt hat. Das jedenfalls zeigen uns die Erfahrungen und wird uns von vielen Gästen regelmäßig so im Feedback bestätigt.

Aber auch ganz klar: zu einer "guten Party" gehört nicht nur das Spielen sondern auch die Kommunikation mit den anderen Gästen. Reden, lachen, Kontakte zu Gleichgesinnten knüpfen, Erfahrungen austauschen, usw. sind ebenso für die Stimmung an dem Abend entscheidend.

In diesem Sinne ...
Herzliche Grüße Silvia und Bernhard
To PEE or not to PEE - this is the question ;-))
 
http://www.natursektparty.info
Springe ins Forum:

Seiten Info

Benutzer Online